Eben habe ich mich auf Ebay durch die Hunderubrik geklickt. Das passiert öfter, auch wenn ich mir vorgenommen habe, es nie wieder zu tun. Ich musste lachen und habe mich zeitgleich gefragt, warum so viele Menschen, mit so wenig Verstand gesegnet sind. Oder besser gesagt, warum die Realität nicht ankommt und was die Beweggründe dafür sind. Der Boxer – Dobermann Mix, super Wachhunde und perfekte Familienhunde, so steht es zumindest in dem Anzeigetext. Mal wieder ein Gesamtpaket, ohne Makel und Fehler, kerngesund sind sie nämlich auch. Ein bisschen HD, eine Brise DCM, ein Hauch Brachycephalie, n‘ bisschen Hautkrankheiten und ein ausgeglichenes Wesen. So ausgeglichen, dass der Boxermann bestimmt nicht nur den Postboten wegklatscht, sondern auch die Kindergeburtstagsparty crashed, weil der Rave im Kopf unweigerlich eskaliert. Selbst wenn diese Rassen gesund wären, frage ich mich, welcher Idiot auf die Idee kommt sie zu kreuzen? Ihr habt wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun oder? Wie ein Kind was verschiedenste Knetefarben miteinander vermischt und am Ende nur noch einen hässlichen Klumpen über hat. Der Unterschied ist, dass der Klumpen kein Lebewesen ist und das Kind es nicht besser wissen müsste. Da wird rumgeheult, dass in Tötung (dazu später mehr) so viele Hunde sterben müssen, weil wir einfach zu viele Köter haben und zeitgleich spielen wir Gott und kombinieren Hunderassen wie Sommeroutfits. Hässliche Sommeroutfits.

Dumm und wahllos, ohne Rücksicht auf Verluste oder der Konsequenz bewusst, die es nach sich zieht.

Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel und so gibt es auch gute Züchter. Oder zumindest solche, die denken sie wären es. Das macht es nicht besser, aber irgendwas Nettes muss ich sagen. Es gibt viele günstige und erstklassige Junghunde zu kaufen, die aus persönlichen Gründen und schweren Herzens, natürlich nur mit dem berühmten Schutzvertrag in ein neues Zuhause ziehen müssen. Also dürfen, denn die meisten Verkäufer solcher Teenies außer Kontrolle verlangen noch einen Orden für ihre maßlose Selbstlosigkeit. Sie trennen sich schließlich von ihrem geliebten Schatz, am besten direkt morgen früh, denn als Mutter von einem Kind und Vorsitzende im Thermomixclub ist solch ein Stressfaktor wirklich nicht lange tragbar. Hat er doch tatsächlich Nachbars Hundi angeknurrt. Ein wahrer Rüpel. Dafür ist der Hund aber auch erst zehn Monate alt und sogar schon kastriert. Er kann vieles, außer sich auf natürliche Weise entwickeln, weil ihm jemand die Eier abgeschnitten hat. Nicht aus medizinischen und somit tierschutzkonformen Gründen, das wäre ja verrückt, sondern damit er ruhiger wird. Die Ohren/Rute abschneiden, damit sie unempfindlich für Verletzungen werden und aus ästhetischen Gründen ist hingegen Verstümmelung, Pelz tragen ist Mord und Fleisch bei Aldi kaufen voll okay.

Milch ist auch gut. Tod den Mädels, deren Mütter ihnen Bommelmützen aus Echtfell kaufen. Eine Hexenjagd..

Verrückte, verlogene, möchtegern Gutmenschen – Blender. Und das ist noch freundlich formuliert.

Wer sich so ein exotisches Exemplar für 800,- nicht leisten möchte, muss nicht leer ausgehen. Es gäbe aktuell noch den Chiwawa, ein guter Züchter/ Rassekenner, da er offenbar die ursprüngliche Schreibweise des Chihuahua kennt oder ein wahrer Vollidiot. Der Wurf + Mutter werden verkauft, alles super gute Hunde, kerngesund und sogar geimpft. Der Vater ist ein anderer kleiner Hund, somit sind es natürlich reinrassige Chiwawen, die eine rosige Zukunft vor sich haben. Falls man mit diesem hochwertigen Muttertier weiterzüchten möchte, gibt es eine menge Deckrüden bei Ebay. Voll die schönen Hunde, die auch von Ebay kommen, wesensfest, gesund und kinderfreundlich. Die Decktaxe ist angemessen und dient nicht nur dafür, den Menschen am anderen Ende der billigen Leine zu bereichern. Die Halter sind gewissenhafte Menschen, die Verantwortung genau so gut tragen, wie ihre gefälschte Louis Vuitton Tasche und pinke Gummisandalenlatschen. Es gibt kleine und große Deckrüden, vor allem Listenhunde, die natürlich keine Listenhunde sind, sondern Bulldog Mixe. Oder Königs-Dings Mixhunde vom Hinterhof. Ich bin verwundert darüber, dass es noch keine eigene Rasse gibt, die Ebay heißt. Ein Hund, der weder gesund noch schön ist, aber günstig. Wobei Schönheit ja im Auge des Betrachters liegt und Gesundheit auch, wie Ebay mich lehrte. „Kleine süße Schnarchnasen, atmen laut, aber auch in diese Töne des neuen Lieblings wird man sich verlieben..“

Wir kennen es alle, da liegt jemand und ist elendig am ersticken und dann überkommt es Einen, dieses wohlige Gefühl der Liebe. Was für sanfte Töne, welch zartes Blau die Zunge umschmeichelt, ein Traum bis zum letzten Atemzug. Liebe kann so schön sein.

Aber was soll’s, all die Tiere in Deutschland leiden längst nicht so sehr, wie Hope, Angel, Destiny und poor boy. Denn sie kommen aus dem Land, welches Tötung heißt. Tötung ist ein Ort, welcher weltweit eigentlich überall existiert, außer in Deutschland. In Tötung sterben Hunde, die alle filmreife Geschichten hinter sich haben. Viele haben sich jahrelang durch die Slums der Erde gekämpft, mehrere Scheidungen hinter sich, Gefängsnisaufenthalte und sind Opfer von nicht-häuslicher Gewalt geworden. Denn auch die Menschen die an Orten wie Tötung leben, sind wahre Monster. Sie machen den ganzen Tag nichts anderes, als den Tieren zu schaden und zwar alle. Typisch Ausländer. Zum Glück haben wir in Deutschland keine gesellschaftlichen Probleme, haben Hunde doch so viele Privilegien, schaut euch das Beispiel Chico an. Facebook ist ausgerastet, armer kleiner Bub. Zwei Menschen hat er getötet und 300.000 wollten ihn haben. Es macht mir ein bisschen Angst, dass so viele Menschen einen Hund haben wollen, der ihresgleichen tötet. Irgendwie komisch. Es ist einfach mit dem Finger auf andere Menschen und Länder zu zeigen, wenn der Blick in den Spiegel ein Monster zeigt, was wir so gerne verstecken. Scheinheilige Tierliebe.

Sie verblendet die Sicht, das Gefühl und den Sinn für das, was ist.

Es wäre einfach zu schön um wahr zu sein, denn im echten Leben gibt es diese 300.000 nicht. Wobei sie irgendwo stecken müssen, vermutlich haben sie sich mit der Flexileine im Busch vertüttelt und finden keinen Ausweg mehr. Man sagt ja, man kann nicht alle retten, aber wir müssen es wenigstens versuchen. Oder nicht? Was versuchen wir hier eigentlich? Ist das realistisch? Müssen vielleicht einige Hunde in Tötung sterben, weil die Tierheime in Deutschland voll sind mit Hunden, unter anderem auch aus Tötung, weil es außerhalb von Facebook doch nicht so viele für immer Zuhauses gibt, wie in den Kommentaren? Und bin ich jetzt kein Tierschützer mehr, weil ich so fiese Sachen sage? Ist es eigentlich weniger schlimm, wenn Hunde in Deutschland sterben aufgrund von Platzmangel, als in Tötung? Sind wir vielleicht kein Stück besser, nur hübscher verpackt?

Willst du den Menschen kennen, so gib ihm Macht oder die Anonymität des Internets. Die Leute schreien Tierschutz, während sie sich krank gezüchtete Hunde/ Billigwelpen kaufen.

Das Wort Tierschutz wird öfter missbraucht, als die Unwissenheit der Menschen, die sich einen Herdenschützer liefern lassen, der irgendwie undankbar reagiert und sich zum Frühstück ganz dekadent Nachbars Katzen gönnt. Mehr Tierheime, mehr Auffangstationen, mehr Tierschützer. Aber wo führt das hin? Kürzlich ist ein acht Wochen alter Mops erstickt, seine Ahnentafel konnte ihn nicht retten und auch die Pokale seiner Eltern nicht. Sowas passiert ständig. Im letzten Jahr hat mich eine Bulldogge bewegt, die noch vor erreichen des dritten Lebensjahres eingeschläfert werden musste, weil Menschen ihren scheiß Verstand nicht benutzen. Er war ein netter Kerl, ein richtiger Kämpfer. Son‘ Zuckerstück, einer, den man nicht vergisst. Einer, den man ungerne in eine Plastiktüte legt und in die Tiefkühltruhe trägt. Tschüss kleine Knautschfresse, ich vergesse dich nicht und ja, ich appelliere an die Idioten, aber versprechen kann ich dir leider nichts. Hunde, bei denen ich mich gerne tausend Mal für meine Rasse entschuldigen möchte, für Etwas, das nicht zu entschuldigen ist.

Wir müssen endlich mit diesem Wahnsinn aufhören.

Für einen Moment lang war Tötung mitten in Deutschland, zwar anders verpackt, aber ob man hier mit besser und schlechter werten sollte, wage ich zu bezweifeln.

Denn hier gibt es zwar wenige Hundefänger und Fotos von Hunden in jahrelanger Schieberhaft, aber das mindert ihr Leiden nicht. Bullys vom Erstickungstod, müsste der Kennel heißen – heißt er aber nicht. Dobermänner vom Herzversagen und Schäferhunde vom Krüppelgebäude. Das wären realistische Namen, aber ich sehe jetzt schon die entsetzten Gesichter und die empörten Stimmen der nackten und übergewichtigen Dummheit: „es sind ja aber nicht alle sooooo, es gibt doch auch gesundeheee, man darf nicht alle über einen Kamm scheren“. Nein, darf man nicht. Aber man darf auch mal den Mund halten, sich in eine stille Ecke setzen und das Tierschutzgesetz lesen. Denkt doch mal nach: was für scheiß Psychos sind wir, dass wir bewusst kranke Hunde züchten, ihnen beim Verrecken zuschauen und so viele es einfach stumm(pf) hinnehmen? Jetzt hat der Trendhund nicht mehr nur eine völlig deformierte Fresse und ein Klopskörpergefängnis, nein, er ist auch noch Allergiker. Endlich hat Mutti noch mehr Inhalt in ihrem Leben, ein super krankes Kind, eine Aufgabe in der man vollkommen aufgehen kann. Das ist Tierschutz, den kranken und krüppeligen Hund umsorgen, denn er braucht dich. Wer braucht dich sonst? Ist das ein Zeichen der Zeit? Sind die Hunde die Ablenkung vom eigenen verschissenen Leben? Oder sind wir einfach nur irre? Ich habe eine menge unangenehmer Fragen. Züchten wir high content aus Liebe zum Tier oder weil wir immer was besonderes sein wollten und an uns selber nie etwas gefunden haben? Macht es uns überhaupt besonders, ein wildes Tier zwanghaft an uns zu binden? Wer bist du, dass du sagen kannst „er will es doch auch?“.

Ich höre schon wie ihr eure Waffen entsichert und bereit seid loszuballern, aber ich schreibe das hier nicht, um meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen oder mich als Perfektion darzustellen, wer wird denn wütend werden, der sich keiner Schuld bewusst ist, hm?

Hinterfragen ist immer unangenehm.

Aber es ist an der Zeit.

Es muss einfach aufhören, es würde unfassbar lange dauern die Rassen zur Gesundheit zurück zu züchten, weil wir einfach schon zu lange blind den Krüppelmodus fahren. Es sind keine Einzelfälle, es ist die Mehrheit und es sind längst nicht nur körperliche Leiden. Versteht mich mal nicht falsch, das kleine Koks was ich bei mir aufnahm, kam auch über eine Auslandsorganisation hier her. Und wer sich erinnert, der weiß, dass der kleine Mann ein Niemandshund war. Jetzt gehört er einem deutschen Tierschutzverein für den ich arbeite. Niemals hätte ich meine Tür vor ihm verschlossen, weil er einer von den Auslandshunden ist, aber er ist längst nicht der Einzige, der hier trotz versprochener Hilfe nicht richtig Fuß fassen kann. Das hat für mich nichts mit einer Rettung zu tun. Das ist eine fiese Lüge. Prinzipiell habe ich auch nichts gegen den Handel mit Hunden, meinetwegen auch als Inserat im Internet, aber es ist alles außer so fürchterlich außer Kontrolle geraten. Die ganzen Hunde die schon für unser Ego gestorben sind und noch sterben werden, sind nicht zu rechtfertigen.

All die Hunde, die in Zwingern sitzen, weil nur die Minderheit versteht und verstehen möchte, was der Hund wirklich sagt, sind ein trauriges Zeichen für dringenden Handlungsbedarf.

Man muss bei sich selber anfangen, niemand ist perfekt. Ich wünsche mir weniger Hundetraining im Internet, dafür mehr Ehrlichkeit. Weniger profilieren, weniger schlechte Trainer, dafür mehr Selbstreflexion. Ich wünsche mir weniger Tötung in Deutschland, denn wir wissen doch längst was Sache ist und können es besser machen. Herz und Verstand gehen Hand in Hand, haltet die Augen auf und hört nicht auf euch selbst und der Welt Fragen zu stellen, auch wenn es ungemütlich wird.

18 Replies to “Shitstorm II

  1. Ausgerechnet heute Abend sah ich die Doku https://m.youtube.com/watch?v=w9Geb9rM37o über Qualzucht.
    Wie das Beispiel der gesunden und agilen Retromöpse zeigt, die, laut ihrer Züchterin, endlich Energie für anderes haben als nur fürs Atmen, scheint eine Rückzüchtung gesunder Rassen gar nicht so lange zu dauern. Sie hat dafür Parson Russell Terrier eingekreuzt.

    DANKE, wie so oft schon, für Deine absolut angebrachten und leider nur allzu gerechtfertigt harten Worte.

  2. Endlich mal einer der die Wahrheit sagt, danke dir für deine Worte. Ich werde das Teilen in der Hoffnung das es vielleicht einen Menschen wach macht.

  3. Hallo Elena,
    wie immer danke ich Dir für Deine offenen Worte. Du bescheibst offen und ehrlich in einem super Stil, was Sache ist.
    Wir Menschen sind nicht nur krank, was die Züchtung von Hunden angeht, sondern auch noch faul, wenn es um Informationsbeschaffung VOR dem Hundekauf geht.
    Es reicht halt aus, Züchter oder Experten, die man halt so auf der Straße trifft, zu befragen. Damit ist genug getan. Fertig, aus, basta!!!
    Wie wäre es, wenn wir Menschen ersteinmal lernen, selbstverantwortlich zu denken und zu handeln? Wäre doch toll, trotz des weiten Weges, der mit Steinen aus Faulheit gepflastert ist. Wer ihn wirklich geht bzw. gegangen ist, der ist meiner Meinung nach auch erst in der Lage, die Verantwortung für einen Hund zu übernehmen.
    . . . so, ich setze mich jetzt mal wieder an mein Buch und schreibe, denn da ist mir gerade etwas eingefallen zum “Mängelwesen Mensch” . . .
    L. G. und bleib und schreib weiter so wie Du bist und denkst
    Sigi

  4. Tja. “Denn wir wissen doch längst…” ? . ..??
    Wer is’n WIR, bitte?
    Guggs tu ma aussen Fensta, ab un anne?
    Siesta WIR, Sista? Siesta NUR dissen ollen, vorkristlichn BittRap -> “Herr, sieh Dein Volk: seind alls Ochsn un Bählämmr – bittschön, LASS HIRN REGNEN!” Tja. WIR. WISSEN. HÖÖHÄ?
    Getreu Dir zur Seite, Donya Quixot,
    Sancho Panza

  5. Danke für diesen Blog! Du hast das „ausgesprochen“, was ich schon lange denke! Auch ich schaue ab und an eBay durch, obwohl ich es nicht mehr machen wollte und auch ich weiß nie, ob ich lachen oder weinen soll. Leidtragende sind ganz alleine die Hunde und davon gibt’s einfach zu viele, weil jeder meint mal „züchten“ zu müssen. Furchtbar.. gruselig.. ohne Worte!

    🙏

  6. Der Artikel spricht mir aus der tiefsten seele und spiegelt wieder was ich jeden Tag sehe. Ich arbeite in einer grossen Tierklinik und versorge alle Stationären Hunde und anderen Kleintieren. Das, was bei uns jedem Tag kommt ist oftmals schwehr zu ertragen. Wenn das röcheln der 1 Jährigen engl.Bulldogge noch durch geschlossene Türen 3 Räume weiter deutlich zu hören ist obwohl der Hund nur da steht und der Besitzer uns erklährt das ist eine spezielle Zuchtlinie den hat er aus Amerika importieren lassen , dann blutet meine Tierpflegerseele.
    Der Witz daran ist das wir mit denen einen haufen Geld verdienen. Das ist aber leider bei den Pferden und Katzen schon fast genauso schlimm. Unsere tollen Nutztierrassen sollten wir da auch nicht ausser acht lassen denen ergeht es auch nicht viel besser. Wenn ich meinen Job nicht lieben würde und es auch noch normale Tierhalter und Menschen geben würde müsste ich den Planeten wohl verlassen.
    Wenn ich deine Artikel so lese und die kommentare anderer dazu, sind wir scheinbar doch recht viele die anders sind. Weiter so ihr alle.

  7. Grosses Dankeschön für Deinen Mut, Deine Ehrlichkeit und der ungeschönten Worte. ENDLICH. Und so viele Baustellen hineingepackt. RESPEKT dafür und auch für die 15 grossartigen Menschen, die derselben Meinung sind. Gratulation. Bisher kam in jedem x-beliebigen Artikel immer eine Flut von ach, und wenn und überhaupt. Ich habe den Uli Stein Hundekalender für echte Hundefreunde geschenkt bekommen, den ich übrigens sehr empfehlen kann. Dort sind wunderschöne Hunde fotografiert mit Sprüchen oder Feststellungen der Aufnahmen. Einer davon lautet: Wenn Du nicht weißt, wie Du Deinen Hund erziehen sollst, frag’ die Leute, die keinen haben, die wissen das.
    Ja, das ist schon so. Und auch, was Du in Bezug auf die Schreibweise mancher Annoncen berichtest, kann ich das nur bestätigen. Schon da sollte es doch ganz gross im Hirn bimmeln!!!!! Und der Zusatz: “Muttertier kann nicht besichtigt werden”, ebenfalls. “Was brauche ich das Muttertier, ich will doch einen Welpen kaufen”. Und so weiter, und so weiter, und wenn sie nicht gestorben sind, verkaufen sie noch heute…..

    Es ist Zeit für IST und WIRD und keine Zeit mehr für sollte, könnte, hätte, dann würde…..
    Alternativ einmal 2 Wochen ein Praktikum im nächsten Tierheim machen, oder ehrenamtlich dort arbeiten, das reicht schon für einen anderen Blick und manchmal auch zum Anfeuern einiger Gehirnzellen, die beim Nachdenken helfen.

  8. Gut dass ich Deinen Blog nicht vor 6 Jahren gelesen habe. Weil Du leider Recht hast. So kam ich zum Hund meines Lebens- ein eBay Schicksal. Gerettet vom Ex, der immer einen Schäferhund wollte und bei eBay geschaut hat. Nein, zum Glück nicht vom „Züchter“. Ein teurer Hund, angeschafft vielleicht als Zuchthündin- bis sie dann auf einmal groß war und gefordert hat wofür sie gezüchtet wurde. Wie anstrengend, und dann beißt das dumme Vieh alles kaputt und um sich und ist hypernervös und bekommt Durchfall vom Schrottfutter was sie dann irgendwann auch nicht mehr frisst und beruhigt sich auch nicht im Verschlag im Garten und bekommt undankbarerweise auch noch einen Mammatumor. Weg damit, über eBay und Schutzgebühr. 5 Jahre alt, kaputt im Wesen, kaputt im Körper. 11 ist sie jetzt, den Krebs hat sie 2x besiegt, seit einem Jahr sind die Gelenke hin, Schmerzmittel helfen. Oft wurde nach ihr als Therapie oder Trainingshund gefragt, weil sie so ein feines, sauberes Wesen und eine klare Sprache hat. Was ich mich frage: wenn man denn schon die Gesundheit unserer Hunde für einen „Standard“ kaputt züchtet und es angeblich ach so wichtig ist, dass der Hund bestimmte „Anlagen“ aufweist- warum zur Hölle kann man nicht darauf achten, wer diese Anlagen in die Hände bekommt? Und wie kann man so unfassbar dämlich sein, zu glauben, dass man bei einem Verkäufer, der keine Fragen stellt, aber einen günstigen Preis macht, einen kerngesunden Hund bekommt der sich schon irgendwie nahtlos in die gegebenen Umstände integriert? Ich denke der Handel mit Tieren bei eBay gehört verboten. Ebenso die absichtliche Zucht von Krüppeln. Freunde auf der Hundewiese macht man sich damit nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.