Seit Jahren ertrage ich den Geruch von Pansen, Blättermagen und jeglichem anderen Hundefutter. Blut, das im Tiefkühler oder Kühlschrank ausläuft und dann einen Geruch verursacht, der mich bis in meine Albträume verfolgt. Angewidert zische ich „Ich hasse Hunde“ durch die Küche, während ich die Geruchsquellen beseitige und mich aufs Neue frage, warum ich nicht noch eine weitere Plastiktüte verwendet habe.

Mein Lehrgeld war hoch und mittlerweile ist mein System so gut ausgereift, dass ich ohne weitere Vorkommnisse BARF füttern kann. Keine Meisterleistung, aber immerhin.

Doch dann kam es zum Eklat.

Der Lieferant meines Vertrauens schweißt das Fleisch so gut ein, dass es selbst beim Auftauen in der Plastikverpackung bleibt und kein Blut herausläuft. Ich liebe das. Und wie Liebe so ist, macht sie blind und leichtsinnig.

Ich war spät dran und die beiden Fressmaschinen tänzelten bereits bescheuert in der Gegend herum, was mir mitteilen sollte, dass sie hunger hatten. Um mir das nervige Spektakel und die ach so süßen, unschuldigen Blicke nicht noch stundenlang anschauen zu müssen, kam mir eine grandiose Idee in den Sinn.

Da das Futter so gut eingeschweißt ist und ich keine Mikrowelle besitze, könnte ich es doch einfach auf die Heizung stellen. Ich liebe meine pfiffigen Einfälle und schnappte mir kurze Zeit später die aufgetauten Fleischpakete. Wow, nie wieder ein schlechtes Gewissen, weil ich vergessen habe, das Futter der Hunde rechtzeitig aufzutauen. Mein Leben war revolutioniert. Und das alles ohne Mikrowelle.

Du Fuchs, sagte ich in Gedanken zu mir selbst.

Das hast du schlau angestellt, das machste ab jetzt immer so.

Eine Zeit lang ging der Plan auf, bis zu dem Tag, an dem ich Pansen füttern wollte. Gleicher Lieferant, gleiche Verpackung. Ich stellte also 1Kg Pansen auf die Heizung und dachte noch, dass, das bestimmt trotzdem einen unangenehmem Geruch geben wird. Gönnerhaft blickte ich zu den Hunden und dachte, hach, was die Mutti nicht alles für euch in den Kauf nimmt. Zum Glück ist der Scheiß so gut verpackt, da macht barfen fast Spaß. Vorsorglich öffnete ich schon mal das Fenster, sobald ich die grüne Delikatesse verfüttert habe, würde der Geruch dann ja verfliegen. Dachte ich.

Ich legte mich aufs Bett und wollte in der Zwischenzeit ein bisschen schreiben.

Meine kreative Phase wurde durch ein kurzes Kreischen von Ilva und ein dunkles Knurren von Buri unterbrochen.

Die Geräusche kamen aus der Küche und während ich meinen Astralkörper aus dem Bett kugelte, um nachzusehen was die beiden Dramaqueens für ein ‘Problem’ haben, stieg mir bereits ein komischer Dampf in die Nase. Ein warmer Dampf. Ich kicherte in mich hinein und dachte: na, haben die Beiden jetzt doch das Tor zur Hölle geöffnet? War ja klar.

Keine Sekunde später verging mir der Humor. Je näher ich der Küche kam, desto mehr vernebelte der Dampf meinen guten Glauben. Das Tor zur Hölle wäre mir lieber gewesen, als das, was ich vorfand.

Ich sah eine riesige grüne Pfütze unter der Heizung.

Davor die beiden Patronen des Ekels, die sich ernsthaft um diesen Pansensaft stritten. Diesen Konflikt konnte ich leider nicht ernst nehmen. Hätte dort ein toter Hase gelegen, hätte ich es verstanden. Aber eine Pansenpfütze? Darüber wird hier nicht diskutiert. Mit einem Handtuch vor dem Gesicht habe ich die Geier vertrieben und mir wurde das Ausmaß der Widerlichkeit klar. Der Pansensaft ist durch die Heizung auf den Boden gelaufen. DURCH DIE HEIZUNG.

Ich kann die Heizung nicht öffnen. Mein Vermieter wird mich hassen. Elena, was hast du getan? Ich verwandelte mich binnen Sekunden zum Tatortreiniger. Ich riss das Fenster auf und kippte Sagrotan hinterher. Durch die Heizung. Ich fragte mich kurz, ob ich googeln sollte, was das für Auswirkungen haben kann und entschied mich dann dagegen. Was sollte ich denn sonst machen? Ich konnte doch jetzt nicht bei Google „ Hilfe, mir ist Pansenwasser in die Heizung gelaufen, was kann ich da jetzt alles reinkippen, ohne sie zu zerstören, damit es nicht mehr danach riecht“ googeln. Hilf dir selbst!

Ich beschloss die Ruhe zu bewahren und abzuwarten, ob die Sagrotandusche etwas bewirkt hatte. Ich glaubte nicht daran, aber die Hoffnung war da.

Am nächsten morgen roch es so, als würde hier etwas verwesen.

Meine Hoffnung, die ist auf jeden Fall verwest. Ich entwickelte einen Plan B. Mein Leben ist so ein tolles Abenteuer.

Ich überlegte, was gut riecht und vorrätig in meinem Haushalt ist. Weichspüler! Ich ging ins Waschzimmer und schnappte mir meinen pinken Lieblingsweichspüler und schüttete ein wenig davon in die Heizung.

Komm schon, bitte, das muss klappen. Dachte ich.

Für einen Moment vermutete ich, es hätte funktioniert . Der Weichspüler wäre mein Retter. Doch dann kam er wieder, der süßliche Geruch des Todes. Wie schön, wenn die Küche so gut riecht. Das ist besser als eine weight watchers Mitgliedschaft.

Mein Kopf ratterte und ich beschloss, noch ein bisschen Sagrotan hinterherzukippen. Erfolglos.

Am nächsten Tag ging ich einkaufen und kaufte Vanilleduftspray, extra stark. Ich wollte eine schnelle Abhilfe schaffen, bevor die goldene Idee, die den Geruch eliminieren würde, meinen Geist erhellte. Denn das tat sie bis dato nicht. So sprühte ich den Vanilleduft in die Heizung.

Doch der Pansen ist stark. Stärker als ich je zu hoffen vermochte.

Ich kann nie wieder Besuch empfangen. Nie wieder.

Ich lief in einen Supermarkt und klagte mein Leid den Verkäuferinnen. Sie hatten Mitleid und legten mir Essigessenz ans Herz.

Und so rannte ich wieder nachhause, in dem Glauben, die Lösung in meinem Jutebeutel zu tragen. Zuhause angekommen schüttete ich den Regen in die Traufe und stand kurz vor der Erblindung, als ich auf die Idee kam, mein Gesicht über die Heizung zu halten um eine Geruchsprobe durchzuführen.

Ich hätte fast gekotzt. Essigessenz und Pansen, ich liebe mein Leben. Nicht.

Auch die Essigessenz sollte nicht mein Prinz auf dem weißen Pferd sein.

Doch dann kam sie. Die Erleuchtung.

Was hilft gegen alles? Gegen Kummer, Erkältungen, Schmerzen, das Leben, Krankheiten im Allgemeinen und Langeweile? Natürlich, SCHNAPS!

Die Waffe des Balkans: guter, selbstgebrannter Schnaps.

Er kann alles, er weiß alles und bisher löste er am Ende doch jedes Problem.

Die Flasche im Regal schien förmlich zu leuchten und in meinem Kopf spielte harmonische Hintergrundmusik, als ich nach ihr griff. Zunächst genehmigte ich mir selbst einen Schluck des Wunderelixiers und dann war die Heizung dran.

So habe ich mir mein Leben mit Ende zwanzig vorgestellt. Ich stehe in der Küche und gieße Selbstgebrannten in meine Heizung, um den Geruch des Todes zu eliminieren. Coole Party. Ich habe meinen Enkelkindern einiges zu erzählen. Und auch bei Dates habe ich die sicherste Icebreakerstory, die es gibt. Witzig, charmant und innovativ. ‘Na, riechste das? Das kommt aus meiner Heizung, is’ Pansen, witzige Geschichte’.

Ich wischte den Schnaps vom Boden, trank noch einen Schluck und die Stunde der Wahrheit schlug erneut.

Siegessicher beugte ich mich über die Heizung und alles woran ich immer glaubte, zerfiel in dem Moment, als selbst der Schnaps den Pansen nicht besiegen konnte.

Ich war am Ende. Ich bin am Ende.

Was werde ich wohl dem Handwerker erzählen, wenn er kommen muss, um meine Heizung auseinander zu bauen? Ich werde die Schuld wohl auf die Hunde schieben. „Hach, Sie wissen ja wie sie sind, die Kleinen, haben sie einfach ihren Pansen in die Heizung gespuckt, ha ha ha ha“.

Ich meine, wer kennt das nicht? Die sind halt in der Pubertät.

Diese Geschichte ist so unfassbar scheiße, dass kein Weg daran vorbeiführte, sie aufzuschreiben.

Ich weiß noch nicht, wie es jetzt weitergehen soll. Noch immer hoffe ich morgen aufzuwachen und festzustellen, dass das ein Albtraum war und selbst ich nicht so irre bin, auf die Idee zu kommen, Pansen auf der Heizung aufzutauen.

Wenn nicht, hoffe ich darauf, dass der Handwerker sich nicht mit Hunden auskennt und keine Fragen stellt.

“Wie, die Hunde haben den Pansen da rein gespuckt? Wie geht das denn?”

Da habe selbst ich keine Antwort mehr, außer: ” Darf ich Ihnen einen Schnaps anbieten?”.

66 Replies to “Das BARF Drama – Leben am Limit

      1. Also, im Winter wird die Neizung benutzt und dann ist das ein geschlossenes Sytem und im Sommer ist alles auf ? Ich kenne nur Zentralheizung mit Fernwärme, Fußbodenheizung und beises ist geschlossen. Im Sommer, wie im Winter ! Das einzige, was nicht geschlossen ist und heizt ist ein Kohleofen.
        Erklären kann ich mir dein Problem nicht.
        Das das betialisch stinkt ist mir klar. Hab´ ich auch mal mit sogenannten Barfen ausprobiert und nach zwei Monaten aufgegört.
        Zu umständig. Meine „Rosi“ kriegte beim TA Blutungersuchung und ist nach Monaten Innen und Außen TOPFIT.
        Wir ernähren uns auch von Aldi und LIDL und Leben noch.

  1. Versuche es mal mit einem Dampfreiniger. Den Dampfstrahl schön in die Heizung halten. Das sollte den Pansensaft eigentlich beseitigen. Musst du vielleicht auch mehrmals anwenden.

    1. Danke 😀 Jetzt fühle ich mich nicht mehr so alleine. So ist es, wenn man ein Freund der Einfachheit der Dinge ist. Kann manchmal schief gehen. 😉

      1. Liebe Elena,
        ich habe deinen Beitrag gerade laut lachend auf dem Klo gelesen! Neben dem Geruch, jeder kennt das laute geschnupper unter der Klotür, hat das Gelächter nicht nur unser Schnüffelstück aufs Trapez gerufen, sondern auch meine Frau lungerte jetzt vor der Klotür. „Was machst du denn da?“😜 Wann lacht man schon mal laut alleine aufm Topf?

        Logisch, dass ich der ganzen Familie die Geschichte nochmal vorlesen musste. Wir haben dann gemeinsam herrlich gelacht. Nein, nicht auf dem Klo!

        Du hast einen sagenhaften Humor!

        Der Tipp „Dampfreiniger“ ist Goldwert! Ich spreche da aus Erfahrung. Magensaft ist im handling auch nicht ganz einfach.😜

        Liebe Grüße und viel Glück

        1. Lieber Thorben,

          haha, es freut mich sehr, dass die Story dich und deine Familie zum Lachen gebracht hat! So soll es sein!Und es freut mich, dass ich nicht die Einzige bin, die mit unangenehmen Gerüchen zu kämpfen hat! Vielen Dank!
          Liebste Grüße an euch alle und einen schönen Sonntagabend!!

  2. Entschuldige, es tut mir wirklich leid, dass es SO bei Dir riecht… Aber ich habe Tränen gelacht… Hihi hi! Fantastisch geschrieben. Ich bitte um Fortsetzung, wie hat der Handwerker reagiert? Was für ein Gesicht hat er gemacht? Ich muss jetzt schon lachen…

    1. Haha, Claudia, es ist total okay! Dafür habe ich es aufgeschrieben, ich muss ja selber lachen. Ich werde es auf jeden Fall dokumentieren 😉

      1. Ging mir genauso. Richtig toll geschrieben. Kann nachempfinden wie es bei dir riecht und möchte dir sagen: always look on the bright side. Wäre es Blättermagen gewesen müsstest ausziehen. 😊 viel Glück und Danke für die Fortsetzung

        1. Haha „always look on the bright side“, das wird mein Mantra bis zu dem Termin mit dem Handwerker! Vielen Dank Diana! Und jap, dann würde ich wahrscheinlich seit einer Woche irgendwo zelten…

  3. Wenn du jetzt alle Mittelchen zusammen rechnest, springt bestimmt eine kleine Mikrowelle dabei raus und die lässt sich gut mit Essigverdampfer reinigen. 😎😁
    Den Tipp mit dem Dampfreiniger ist aber für die Heizung gut, am besten dem Wasser Essig beimengen, aber kein Weinessig! 😉

  4. Hahahaha… danke… ich wisch mir grad noch die Tränen aus dem Gesicht…. herrlich… also ich weiß nicht wie man den Geruch aus dem Heizkörper bekommt… ich weiß das auch Kaffe hilft.. ABER BITTE SCHÜTTE DEN JETZT NICHT AUCH NOCH IN DIE HEIZUNG… *pruuuuuuuuuuuust* ich hab einmla vergessen den aufgetauten pansen in den Kühlschrank zu räumen.. ich kann mir annähernd vorstellen wie das bei dir war.. aber nur minimal annähernd *g*
    ich kann die aber nen Tipp geben wie man das Fleisch binnen ner halben Stunde auftaut… ne Schüssel.. das eingepackte, ungeöffnete Fleisch da rin… und Wasser drüber, so das alles abgedeckt is.. ne gute halbe Stunde stehen lassen.. klappt sogar mit kaltem Wasser…
    Viel Erfolg…
    lg

    1. hahahaha, joa wieso eigentlich nich’ nä, noch ein bisschen Kaffee hinterher, ist jetzt ja auch egal 😀 Haha, vielen Dank für den Tipp und das Mitgefühl 😉

  5. nicht ganz so penetrant, aber auch von bleibendem Eindruck: Pansensaft in Fliesenfugen! (Nachdem die hiesige Fressmaschine das zum Auftauen auf die Waschmaschine gestellte Futter mitsamt der Glasschale heruntergeholt hatte. Glassplitter und Pansensaft sind eine ganz tolle Mischung…) Uns hat auch der Dampfreiniger geholfen 😀

    1. Oh mein Gott.. Ich kann es mir vorstellen… Sie sind so süß… die Kleinen.. Idioten.. Jap, denke das wird meine nächste Anschaffung! Dampfreiniger, ein essential für Hundehalter 😉

  6. Oh klingt das übel.
    Die Idee, gefrorenes warm zu stellen ist wohl nicht so gut. Besser ist es, dies in einer Schüssel mit kaltem Wasser aufzutauen. (Tipp kam von den Kochprofis) Hab ich früher erst nicht geglaubt, aber es funktioniert

    Ist der Sapsch in einen normalen Heizköper durch die Rippen gelaufen? Kennst Du diese langen dünnen Staubwedel extra um in die zwischenräume zu kommen? Vielleicht kannst du damit die Stelle mut dem Reinigungsmittel erreichen, ohne dass alles auseinandergebaut werden muss. Was nimmt man denn sonst zum Reinigen wenn Pansen zum Beispiel im Kühlschrank spuren hinterlässt? Würde es erstmal damit probieren.

    Gruß, Hanna

    1. Liebe Hanna,

      vielen Dank! Da kommt man leider nicht durch, aber ich habe einen Handwerker in der Familie. Den werde ich morgen mal anrufen! Das wird…. witzig… Und danke für deinen Tipp!
      Liebste Grüße und einen schönen Abend!

  7. Kreisch 😂😂😂 ich hätte hier Schnappatmung 🤣🤣🤣 un der Schlüpper war fast nass 🤣😂🤣😂🤣 köstlich geschrieben 😀

  8. Lange Pfeifenputzer und essigreiniger könnten helfen. Sonst gibt es einen bioreiniger mit mikrobakterien die zerfressen den geruch, hat bei uns immer geholfen.

  9. 😂😂😂😂 das erinnert mich an die Portionierung bei uns im Garten …. frischer Blättermagen und Pansen.
    Auf dem Boden eine große Folie, ein riiiiiisiges Messer in der Hand und einen Einmalvollschutz (ich wusste nicht ob DAS spritzt wie Sau) . Naja die Leute wo vorbei liefen wurden auf einmal schneller 😨😨😨
    und es lag nicht am Geruch 😜😜😜
    Übrigens tolle Geschichte
    LG Freddy

    1. Haha, ich glaube ich wäre erst mal stehen geblieben und hätte versucht zu erkennen, was du da tust! Neugierde siegt! Deine Vorbereitung war auf jeden Fall besser 😉 Vielen Dank und liebe Grüße!

  10. Ich barfe nicht – aber wenn wäre mir das sicher auch passiert…. 😂
    Ich habe schon lange nicht mehr so herrlich gelacht, habe es auch meinem Mann vorgelesen der sich auch vor Lachen “weg geschmissen” hat – wunderbar geschrieben!
    Übrigens – mein Mann ist Installateur. Er meinte Heizung abmontieren und draußen mit dem Hochdruckreiniger die Heizung sauber spritzen 🙂
    Ich wünsch dir jedenfalls viel Glück bei der Reinigung!

  11. Ich habe auch schon öfter vergessen, das Fleisch über nach auftauen zu lassen bzw rechtzeitig im Kühlschrank aufzutauen… kühl bis lauwarmes Wasserbad fkt super 👍🏻 von der Mikrowelle würde ich persönlich abraten.
    Gegen den Gestank könnte vll Tomatensaft helfen? 🤔🤔 soll ja auch bei Skunks helfen 😁😂 bei jeglichen Dufterfrischern etc wäre ich vorsichtig. Die können nicht nur dem Menschen, sondern auch den geliebten Vierbeinern schaden 🙈

  12. Ich musste so lachen denn mir ist das auch schon passiert. Da ich aber einen Aaswälzer habe , hat mich damals Milch , stink normale Milch und Geruchsstop für Urinflecken geholfen.

    1. Oh, Aaswelzer, das kenne ich auch sehr gut! Aber am beliebtesten ist hier Pferdemist, der schimmert dann auch so schön grün! Spacewolf! Milch, das ist ne Idee! Vielen Dank!

  13. Liebe Elena

    Was Du brauchst, ist ein Enzymreiniger 🙂 Nicht mehr und nicht weniger. Du sollst den Geruch nicht überdecken, damit er immer schlimmer wiederkommt, sondern brauchst einen Reiniger, der ihn zersetzt. Empfehlungen darf ich hier sicherlich nicht schreiben, aber es gibt ihn und er ist klasse.

    Zwei Tage und es ist kein Geruch mehr da. Wir arbeiten mit diesen Reinigern in Großküchen und sie funktionieren perfekt und ohne viel Aufwand.

    Liebe Grüße und viel Erfolg und – JA, eine herrliche Geschichte, echt zum lachen für alle 🙂

    Maja Renz

    1. Liebe Maja,

      bei all den Empfehlungen frage ich mich, warum ich bisher keinen hatte 😉
      Vielen Dank für deinen Tipp! Und Empfehlungen darfst du immer gerne schreiben!
      Liebe Grüße

  14. Hallo,
    vielleicht noch ein Tipp und da ist es wirklich beachtlich welche Gerüche dadurch nicht mehr extenziell sind.

    Biodor Animal rund ums Tier
    Und
    BactoDes
    BactoDes Spezial Allround Geruchsentferner-Konzentrat (mind.doppelte Menge an Gebrauchslösung) | Allzweck- und Urin-Geruchsneutralisierer z.B. bei menschlichem Urin (Harn-Inkontinenz, Bettnässer), Tier-Uringeruch (Hunde-Urin, Katzen-Urin), Erbrochenes etc.
    Gruß Heidi

  15. Normal müsste man auch das Abdeckgitter oben auf dem Heizkörper ab bekommen. Hängt ein bisschen vom Modell ab, manchmal sind es seitliche Klammern, manchmal muss man die seitlichen Endstücke raushebeln oder Schrauben lösen oder sonst etwas. Dann kommt man deutlich besser an die Lamellen ran und kann auch mit einer Heizkörperbürste schrubben.

  16. So geil geschrieben 😂😂😂… erinnert much daran dass ich mal Butter auf der Heizung auftauen wollt🙈 hat zwar net so gestunken war aber ne unglaubliche Sauerei…. und ich liebe meinen Paul über Alles aber wenn er Pansen fressen will muss er ausziehen.🤢

  17. Ich habe Tränen gelacht, weil ich mich in Deine Situation versetzen könnte. Denke positiv: es hätte schlimmer kommen können. BLÄTTERMAGEN. Und das mit dem Schnaps hattest du falsch angepackt : trinken!

    1. Haha, das stimmt allerdings! 😂 Vielleicht hat mich der Pansen davor bewahrt, man weiß es nicht. Und jap, da hätte ich nach der richtigen Menge dann auch nichts mehr gerochen! ☺️

  18. Liebe Elena,
    ich kann mich den anderen nur anschließen und mich 🤣 von 💓 für diese toll geschriebene Geschichte bedanken ❣️❣️❣️
    Ich weiß wirklich nicht mehr wann ich das letzte mal beim lesen sooooo geweint hab vor lachen❣️❣️❣️❣️
    Mein 1. Gedanke war: zum Glück ist meine Fellnase nicht so scharf auf Pansen und wir können uns das Sparen. Mein „alter Herr“ bekommt nur nach schohnbarf

    Bitte schreibe mehr solche Geschichten auf! Du bist sooo begabt
    Ich danke dir dafür

    1. Liebe Gaby,

      vielen, vielen, vielen Dank für deine Worte! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. ♥️ Das werde ich machen, ich hätte da noch so Einiges zu erzählen!!
      Liebste Grüße

  19. Udn die Moral von der Geschicht’ … Pansen nie ohne Schüssel drunter auftauen.

    Habe fast Tränen gelacht. Ja, ja, das BARFen ist schon eine Kunst für sich – wir isnd hier auch noch am üben 😀

    1. Oh ja, wenn meine Köter was anderes abkönnten.. dann wäre ich auch definitiv zu faul dafür und würde seltener BARF füttern, aber man kann nicht alles haben 🤷🏼‍♀️

  20. Kaffeepulver ist sensationell zum Beseitigen von Aromen wider des guten geschmacks wir bekamen sogar einen kompletten auflieger wieder neutral der vorher Fisch geladen hatte

  21. Oh Mann! Ich konnte die Geschichte echt nicht durchgehend lesen – WEIL ICH SO DERMAßEN LACHEN MUSSTE!! Ich sach nur, der gute alte Kärcher wird dich retten!😂

  22. Wie bin ich hier gelandet?! Ach egal. Tolle Story! 🙂

    Da Du den Heizkörper nicht aufschrauben kannst: Ein Gefäß (Wanne) unter den Heizkörper und von oben Wasser mit Spülmittel durchlaufen lassen – immer wieder, bis der Geruch weg ist.
    Ich hätte bei uns den Heizkörper abgebaut und im Garten mit dem Kärcher gereinigt. Aber das ist bei Mietwohnung natürlich nicht möglich.

    Mich würde der Geruch übrigens nicht stören, aufgrund meiner Allergie rieche ich nichts, absolut nichts. Für die Parfümauswahl meiner Frau ist das natürlich echt blöd. Aber in solchen Fällen ist das immer ganz hilfreich. Allerdings bin ich somit immer DER Ansprecpartner für die ekligen Sachen. Gerade vor 2 Tagen hatte unsere Emma ihr Geschäft (leider Durchfall) im Schlafzimmer auf dem Bettvorleger verrichtet. Wir waren nicht Zuhause. Als wir kamen, hätte meine Frau am liebsten gleich in den Flur gek…zt, so hat es wohl gestunken. Tja, also Einmalhandschuhe an und das Malheur beseitigt.

    Das mit dem Durchfall war auch mal passiert, als wir einen Handwerker erwarteten. Ich kam also eher aus dem Büro, habe mir Emma geschnappt und schnell die Gassirunde erledigt. Nanu, kein großes Geschäft?! Mir schwante etwas. Zuhause also gleich hoch ins Schlafzimmer und da war die große braune Pfütze!
    Emma musste ins Wohnzimmer und ich habe von der Eingangstür über sämtliche Fenster alles aufgerissen. Dann Handschuhe an und alles aufgewischt, noch schnell Febreze im ganzen Haus versprüht. 5 Minuten später stand der Handwerker vor der Tür. Auf meine Frage, ob er was riecht, antwortete er nur: “Ach, ich habe Zuhause eine 14-jährige Labradorhündin, die schafft es oft nicht bis vor die Tür. Der Geruch kommt mir daher bekannt vor.”

  23. Hallo liebe Elena, durch Zufall bin ich soeben auf deinen Artikel gestoßen und kann mich nur bedanken, sooo gelacht habe ich schon lange nicht mehr!! Einfach genial geschrieben und trotz deines Dramas, was ich absolut nachvollziehen kann (ich barfe nämlich selber), ist es wirklich superlustig, was du da veranstaltet hast! Man muss schon sagen, dass du in der Tat ein kreatives Köpfchen bist und vor allem einen gesunden Humor hast. Großartig ! Einen Tipp um zukünftig solche olfaktorischen Katastrophen zu vermeiden brauchst du sicher nicht mehr, ich glaube es wurde oben schon erwähnt – insbesondere bei Pansen ist es hilfreich eine Schüssel unter das Paket zu stellen – aber da bist du Schlauchfuchs mittlerweile sicher auch selbst drauf gekommen 😉 Nochmals vielen Dank für diese köstliche (Hunde) Unterhaltung, weiter so ! Ganz liebe Grüße aus dem Saarland Tanja

  24. Haha 😄
    Als ich den Beitrag das erste Mal gelesen habe, musste ich herzlich lachen. Ich kannte den Geruch von Pansen bis dahin nicht, anhand deiner Beschreibung konnte ich ihn mir aber sehr bildlich vorstellen 😂 das hätte sowas von ich sein können! 😂
    Heute habe den Blogbeitrag wieder gefunden und musste auch ein zweites Mal darüber lachen 😂
    jetzt kann ich die Geschichte noch viel besser verstehen, denn wir haben auch begonnen zu barfen und die letzten Tage gab es auch das erste Mal grünen Pansen.
    Während des Lesens hatte ich den Geruch wieder vor mir. Jedes Mal möge man brechen, wenn man die Dose öffnet 😂
    Glücklicherweise war das Fleisch bei uns im Kühlschrank, als es auftaute. In einer Tupperdose, die leider zu klein für das Fleisch war, solange es gefroren ist. Die Seiten standen über und es kam wie es kommen musste – beim Auftauen tropfte es daneben 🙈 naja. Jetzt kann ich deiner Geschichte noch besser folgen, obwohl es bei uns glücklicherweise schnell zu beseitigen war 🤢

    Falls du immer noch Probleme haben solltest – oder mal wieder 🤪- Natron oder Natron mit Essig sollen Gerüche sehr gut beseitigen 💪🏻 Selbst noch nicht getestet, aber Natron soll ja eh die Wunderwaffe sein 😅

    Schönen Sonntag 😊

  25. Liebe Elena,
    wahrscheinlich stinkt der Pansen mittlerweile nicht mehr weil ihn der Zahn der Zeit oder ein Enzymreiniger zersetzt hat. Ja, sehr effektiv so ein Pansen als Biowaffe! (Als Landkind kennt man dann auch die Geschichten wo ihn mal jemand in die Lüftungsschlitze vom Auto des bösen Ex gestopft hat…)
    Für den Fall, dass Dir mal wieder etwas ähnliches passieren sollte, hier 2 Tipps:
    1) Danklorix (Chlorbleiche, Vorsicht bei der Anwendung sonst fehlt nacher n Stückchen von der Backe oder so)
    2) Pansen im Sommer auch nicht in geschlossenem Topf auftauen. Weiß ich, nachdem mir ein Topf explodiert ist. Daher kenne ich Chlorbleiche.
    LG aus HH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.